Bikinis und Badehosen richting waschen

Jetzt, wo du den perfekten Bikini, Badeanzug oder Badeshort gefunden hast, willst du auch wissen, wie du ihn pflegen sollst. Mit der richtigen Pflege wird dir deine Badebekleidung mehrere Sommer hindurch Freude bereiten! Lies die nachfolgenden Tipps, damit deine Badebekleidung immer gut aussieht und ihre technischen Eigenschaften beh├Ąlt.

Erfahre, wie du deine Badebekleidung richtig w├Ąschst

Badebekleidung richtig waschen
Badebekleidung richtig trocknen
Eine Dusche vor dem Schwimmen
Badebekleidung Wasser aussp├╝len
Alte Badebekleidung
Pass auf beim Sonnenschutz
Hinweise zu Neonfarben
Don’ts
Fazit

Nach jedem Tragen

So w├Ąschst du deine Badebekleidung richtig

Wenn deine Badebekleidung gewaschen werden muss, wasche sie bitte immer per Hand. Verwende dazu ein mildes Waschmittel oder besser: eine milde, nicht fettende Handseife. Lass kaltes Wasser ins Waschbecken laufen und f├╝ge etwas milde Seife hinzu. Kleidung behutsam waschen und gut in kaltem Wasser aussp├╝len. Lass deine Badebekleidung nicht einweichen. Das schadet den Gewebefasern und macht sie weniger elastisch.

So trocknest du deine Badebekleidung richtig

Um ├╝bersch├╝ssiges Wasser zu entfernen, rolle deine Badebekleidung in ein┬áHandtuch┬áein und dr├╝cke sie sanft (nicht auswringen). Lass deine Badebekleidung nun, vor direkter Sonneneinstrahlung gesch├╝tzt, h├Ąngend oder am besten liegend trocknen. Das Elastikmaterial sorgt daf├╝r, dass deine Badebekleidung nach dem Tragen wieder seine urspr├╝ngliche Form annimmt. Daf├╝r braucht sie im Allgemeinen 24 Stunden.

Do’s

1. Eine Dusche vor dem Schwimmen

Aus hygienischen Gr├╝nden ist es gut, sich kurz zu duschen, bevor man in den Pool springt. Und so eine Dusche hat noch einen weiteren Vorteil. Das Poolwasser enth├Ąlt Chlor und andere Chemikalien, die das Material der┬áBadebekleidung┬áangreifen. Wenn du eine Dusche nimmst, bevor du in den Pool springst, saugt sich der Stoff deines Badeanzugs mit ÔÇ×normalemÔÇť Wasser voll, sodass er nicht mehr so viel sch├Ądliches Poolwasser aufnehmen kann. Bitte vergiss nicht, dass auch Shampoos und dergleichen, die wir beim Duschen verwenden, der┬áBadebekleidung┬ánicht guttun. Also halte sie davon fern!

RAPTER 21 Surf T-Shirt | MASK Surfable Shorts

2. Badebekleidung Wasser aussp├╝len

Sp├╝le deine Badebekleidung nach jedem Tragen per Hand aus, selbst wenn du nicht damit baden gehst. Sonnenschutzmittel k├Ânnen das Funktionsgewebe deines Badeanzugs besch├Ądigen und sollten deshalb so schnell wie m├Âglich entfernt werden. Sonne, Salzwasser und Schwei├č k├Ânnen den Stoff deines Badeanzugs angreifen und die Farbe verblassen lassen. Bei einem l├Ąngeren Badeausflug kann es also nicht schaden, ab und zu eine Runde zu schwimmen oder eine erfrischende Dusche zu nehmen, damit gleichzeitig deine Badebekleidung ausgesp├╝lt wird.

Und vergiss nicht, dass gechlortes Wasser viel sch├Ądlicher f├╝r das Gewebe ist als S├╝├č- und Salzwasser. Sp├╝le deine Badebekleidung direkt nach dem Gebrauch aus mit klarem, kaltem Wasser. So verhinderst du schlechte Ger├╝che, die entstehen, wenn die Kleidung zu lange nass bleibt.

3. Manchmal ziehst du besser deine alte Badebekleidung an

F├╝r einen Tag im Erlebnisbad oder im Felsenbecken packe lieber deinen alten Badeanzug ein (also solltest du ihn besser behalten). Raue Oberfl├Ąchen k├Ânnen den Stoff besch├Ądigen, zerrei├čen oder aufscheuern. Trage an solchen Tagen auch keinen Badeanzug mit Perlenstickerei oder anderen empfindlichen Verzierungen.

DIMER Badeshorts | BOLLIN Badeshorts | PATTERSON Badeshorts

4. Pass auf beim Sonnenschutz

Du solltest dich immer mit Sonnenschutz eincremen. Das Problem ist nur: Sonnenschutz tut dem Material der Badebekleidung nicht gut. Sonnenschutz kann Flecken hinterlassen, die man nicht mehr herausbekommt. Also geh am besten wie folgt vor: Trage den Sonnenschutz auf und warte etwa 20 Minuten, bis du deinen Badeanzug anzieht. Wenn du nachcremen musst, versuche den Kontakt mit dem Material m├Âglichst zu vermeiden.

5. Hinweise zu Neonfarben

Neonfarben sind fantastisch, aber sie bleichen in der Sonne aus. Wenn du die obenstehenden Tipps befolgst, bleiben Neonfarben l├Ąnger sch├Ân kr├Ąftig. Allerdings sehen auch verblasste Neonfarben toll aus!

MELAN Surf-Bikini

Don’ts

Es gibt einige Dinge, die du bei der Pflege deiner Badebekleidung NICHT tun solltest. Hier kommt die Liste:

  1. Lass deinen Badeanzug nicht zusammengerollt liegen, und r├Ąume ihn nicht weg, solange er noch nass ist.
  2. Nicht in der Maschine waschen. Die Maschinenw├Ąsche schadet den Gewebefasern deines Badeanzugs.
  3. Nicht im Trockner trocknen, nicht b├╝geln.
  4. Badebekleidung nicht auswringen. Das schadet dem Elastikmaterial und beeintr├Ąchtigt direkt den guten Sitz deiner Badebekleidung.
  5. Lass deine Badebekleidung nicht in direktem Sonnenlicht trocknen, da die Farben verblassen k├Ânnte.
  6. Setz dich mit deinem Badeanzug nicht auf raue Oberfl├Ąchen. Das k├Ânnte zu Verschlei├č und herausgezogenen F├Ąden f├╝hren. Lege dir immer ein Handtuch unter. Auch Wasserrutschen nutzen deine Badebekleidung ab.
  7. H├Ąnge deinen Badeanzug oder Bikini nicht drau├čen auf einem Metall-Kleiderb├╝gel auf. Er k├Ânnte Rostflecken hinterlassen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Echt.

Puck Badeanzug Gr├╝n
Preis 49,99
Farbe: Balance
Gr├Â├če
Rapter 21 Surf T-Shirt Gr├╝n
Preis 29,99
Farbe: Spruce
Gr├Â├če
Green up Mask Surfable Shorts Grau
Preis 64,99
Farbe: Deep Grey
Gr├Â├če
Melan Surf-Bikini Pink
Preis 49,99
Farbe: First Crush
Gr├Â├če

Fazit

Das war unsere Anleitung zur W├Ąsche deiner Badebekleidung. Kurz: Sp├╝le deine Badebekleidung nach jedem Gebrauch per Hand aus, gegebenenfalls mit einem milden Waschmittel; wasche sie nie in der Waschmaschine; benutze keinen Trockner oder Bleichmittel. Viel Spa├č mit deiner Badebekleidung! Die Farben verblassen beim Kontakt mit Chlor und anderen Substanzen, und nat├╝rlich im Sonnenlicht. Wenn du deine Badebekleidung richtig pflegst, wird sie deine Badefreuden ├╝ber mehrere Jahre mit dir teilen.